IT-Controlling

Steuerung und Kommunikation der Kosten und Leistungen mittels IT-Controllings gehört längst zu den Aufgaben der IT-Leitung und wird damit auch immer mehr zu einem der wichtigsten Steuerungsinstrumente. Damit können Investments in IT-Services und Projekte nachvollziehbar begründet werden und ebenso eine Basis für externes Benchmarking oder ein Beurteilen der Auswirkungen von Outsourcing-Projekten hinsichtlich der IT-Kosten möglich. Indem wir die Kunden-Sicht auf die Services der IT mit der Kostensicht des klassischen Controllings auf IT-Anlagen und Kostenarten verbinden, schaffen wir die Möglichkeit einer vernetzten Sichtweise auf die Kosten der IT im Unternehmen. Daneben lässt sich damit ein klarer Bezug zwischen Technischen Services eines IT-Servicekatalogs und der Kostenebene herstellen. Durch diese Vernetzung der Daten, lassen sich Kostenfaktoren aus unterschiedlichen Sichtweisen abbilden bzw. hin zur Management-Ebene und zu den anderen Fachabteilungen.

 

Vielfach ist die Erstellung eines IT-Controlling-Models nicht Teil der alltäglichen Aufgaben einer IT-Abteilung, nichts desto trotz wird der Ruf nach einem Model bzw. Konzept von unterschiedlichen Seiten (Management, Fachabteilungen, Geschäftsführung, etc.) immer lauter. Aus unserer Erfahrung konnten wir entsprechende Vorgehensmodelle und Templates entwickeln, die die Erstellung eines IT-Controllings für die IT-Abteilung vereinfachen und wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Die Erstellung eines Hillside IT-Controlling-Modells umfasst folgende Projektinhalte:

  • Identifikation aller IT-Services („Service-Liste“)
  • Verteilung aller Personalaufwände zu den IT-Services lt. IT-Servicekatalog
  • Identifikation und Verteilung aller im Rechnungswesen vorhandenen IT-Kosten
  • Errechnung der Kosten für alle identifizierten Services
  • Standardverrechnungsmodell als Vorschlag zur Weiterverrechnung der IT-Kosten
  • Benchmarkwerte für Basis-Kennzahlen des Unternehmens
  • Vorgehen zur dauerhaften Anbindung des Modells an das Rechnungswesen

Da uns bewusst ist, dass solche Tätigkeiten nicht zum alltäglichen Geschäft einer IT-Abteilung gehört, haben wir im Laufe der Jahre einen Prozess entwickelt, wobei die Ressourcen der IT in überschaubarem Maß gebunden werden. Unsere Herangehensweise richtet sich dabei ganz nach den Anforderungen und Strukturen der IT des Unternehmens. So lässt sich unsere Herangehensweise auch in unterschiedlichen ITSM-Tools und/oder Dokumentenverwaltungstools anwenden bzw. umsetzen.